Direkt zu:

Schnellnavigation

Suche

Seiteninhalt
11.04.2019

Ehemaliger Bürgermeister der Partnerstadt Diksmuide verstorben

Hendrik Laridon starb im Alter von 84 Jahren. Der Rat der Gemeinde Finnentrop gedachte des Ehrenbürgermeisters Hendrik Laridon in einer Schweigeminute, in der sich der Rat von seinen Plätzen erhob. Der Bürgermeister führte dazu aus:

Meine Damen und Herren Gemeindeverordnete, liebe Gäste,

kommunale Partnerschaften haben in erheblichem Umfang dazu beigetragen, nach den Weltkriegen im 20. Jahrhundert Gräben zwischen ehemals verfeindeten Völkern zu überwinden und Freundschaften zwischen Menschen zu begründen. Nicht zuletzt den Bemühungen an der kommunalen Basis haben wir es zu verdanken, dass die jüngeren Generationen heute Europa als etwas Selbstverständliches empfinden und wir in Europa seit fast 75 Jahren in Frieden und Freiheit und auch in Wohlstand leben dürfen.

Seit 40 Jahren pflegt die Gemeinde Finnentrop eine Partnerschaft mit der Stadt Diksmuide in Westflandern in Belgien. Mit Hendrik Laridon ist am vorvergangenen Samstag ein Hauptmotor der Freundschaft von uns gegangen. Hendrik Laridon war nicht nur als Bürgermeister Unterzeichner der Partnerschaftsurkunde am 01. September 1979, sondern als Kapellmeister der Freundschaftsblaskapelle zugleich auch regelmäßiger Gast und Gastgeber des Spielmannszuges des Bürgerschützenvereins Finnentrop bei den jährlich stattfindenden Treffen, deren Geschichte sogar weitere 10 Jahre zurückreicht.

Hendrik Laridon war von 1973 bis 2001 Bürgermeister der Stadt Diksmuide und wurde später zum Ehren-Bürgermeister der Stadt ernannt. Er erhielt für seine Verdienste um die Freundschaft mit der Gemeinde Finnentrop aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Partnerschaft am 07.08.1999 den Ehrenring der Gemeinde Finnentrop verliehen.

Hendrik Laridon, geb. 14. März 1935, starb am 30. März 2019 im Alter von 84 Jahren. Wir sind ihm dankbar für seinen Einsatz für die Versöhnung der Menschen und die Freundschaft zu Finnentrop. Wir trauern mit seiner Frau und den Angehörigen und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. In seinem Sinne werden wir die Partnerschaft fortführen und pflegen.

Sie haben sich zu Ehren des Verstorbenen von den Plätzen erhoben. Ich danke Ihnen.