Direkt zu:

Schnellnavigation

Suche

Seiteninhalt
09.07.2019

Internationaler Frauentreff beeindruckt von Stickereimuseum

 

Anfang Juli fuhren die Frauen des Internationalen Frauentreffs Finnentrop (IFT) in Fahrgemeinschaften in Privat-PKW ins Fachwerkdorf Oberhundem in die alte Pastorat im Pastorsgarten. Sie wurde 1685 erbaut und seit 25 Jahren sind die Räume restauriert und zeigen schöne Stickereien aus aller Welt gesammelt von der Stickmeisterin Henriette Steinacker. Bewundernswert sind die Stickmustertücher, die Vorlage für die jungen Frauen für die Kennzeichnung ihrer Aussteuerstücke waren.

Frau Junghans begrüßte die Frauengruppe mit einer Tasse Kaffee und wies bei einem Rundgang auf die besonderen Stickereien hin: Ein Bild aus Haar gestickt. Aber auch Kreuzstich, Plattstickerei, Richelieu und Weißstickerei aus Dänemark beeindruckten sehr. Ein neun Meter langes Mustertuch war im zweiten Raum zu bewundern, in dem auch noch der alte Tennenboden zu sehen war. Im Museumslädchen konnten Stickgarne, Leinen, Stickvorlagen und Stickpackungen gekauft werden, außerdem Garnrollen, Filzzuschnitte, Geschenkartikel und vieles mehr. Nebenan konnten in der Rahmenwerkstatt Rahmen bewundert und erstanden und bei der Herstellung zugeschaut werden.

Nach einer Stunde war ein Spaziergang zur Kirche möglich und anschließend ging es zum Essen im Hotel „Zu den Linden“, auch ein altes Fachwerkhaus mit Möbeln und Wandschmuck von früher. Hier soll so wenig wie möglich verändert werden. Im Garten befinden sich drei Baumhäuser, in denen Familien ihren Urlaub verbringen können. Das Essen war köstlich, danach fuhr die Gruppe nach einem informativen, interessanten Nachmittag nach Hause.

Text: Gertrud Säck