Direkt zu:

Schnellnavigation

Suche

Seiteninhalt
15.05.2019

Vortrag zum Thema „Allergien“ stößt auf großes Interesse

Allergien gibt es schon seit Jahrtausenden. „Nachgewiesen ist, dass bereits 2500 vor Christus ein Pharao durch ein Wespengift gestorben ist.“, so Dr. med. Markus Wenzel, Chefarzt der Fachabteilung für Allergologie am Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft. Auf Einladung der Bürgerhilfe Finnentrop und des VdK Ortsverbandes Finnentrop war er ins Finnentroper Rathaus gekommen, um ausführlich über das Thema Allergien zu informieren. Viele Interessierte und Betroffene ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, sodass der Ratssaal gut besetzt war.

Im Vordergrund standen Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten, da etwa 60 % der in Grafschaft stationär behandelten Patienten darunter leiden. Auch bei Haut- und Atemwegserkrankungen spielen manchmal Nahrungsmittel eine Rolle. Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auch Migräne verursachen.

Das Spektrum des Vortrags ließ keine Frage offen. Laktoseintoleranz, Kreuzallergien, Zöliakie und Histaminintoleranz sind nur Beispiele für Fachausdrücke, die im Vortrag näher erläutert wurden.

Bei der Therapie von Allergien sind Ernährungsberatung, Therapie mit Medikamenten und spezifische Immuntherapie zu unterscheiden. Eine Hyposensibilisierung ist laut Dr. Wenzel auch bei Patienten über 80 Jahre noch sinnvoll. Das Immunsystem ist auch dann noch in der Lage zu lernen.

Als eine von wenigen Kliniken in Deutschland deckt das Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft das gesamte Fachgebiet der Allergologie ab. Jährlich werden ambulant und stationär ca. 3500 Patienten behandelt.