Direkt zu:

Schnellnavigation

Suche

Seiteninhalt

Bundestagswahl am 24.09.2017

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeine Informationen

Das Wahlsystem ist ein Verbindungssystem von Mehrheits- und Verhältniswahl. Danach werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestages zur Hälfte direkt in den 299 Wahlkreisen mit relativer Mehrheit gewählt, zur anderen Hälfte nach Verhältniswahlgrundsätzen aus den Landeslisten der Parteien.

Die Wählerinnen und Wähler haben jeweils zwei Stimmen. Mit der Erststimme wird die Wahlkreisbewerberin oder der Wahlkreisbewerber und mit der Zweitstimme die Landesliste einer Partei gewählt.

Bei der Sitzverteilung werden nur Parteien berücksichtigt, die mindestens 5% der abgegebenen gültigen Zweitstimmen erhalten oder in mindestens 3 Wahlkreisen einen Sitz errungen haben.

Wahltermin

 

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am 24.09.2017 statt.

 

 

 

 

 

Wahlberechtigte Personen

Wahlberechtigt sind gemäß § 12 Bundeswahlgesetz (BWG) alle Deutschen 

im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltage

  1. das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben,
  2. seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
  3. nicht nach § 13 vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Vorübergehender Aufenthalt im Ausland

Deutsche, die sich vorübergehend (zum Beispiel während eines längeren Urlaubs) im Ausland aufhalten und nach wie vor in Deutschland gemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis ihrer Gemeinde eingetragen und können ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben.

Deutsche im Ausland ohne Wohnsitz in Deutschland

Deutsche im Ausland ohne Wohnsitz in Deutschland sind gemäß § 12 Absatz 2 Satz 1 BWG bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen (Vollendung des 18. Lebensjahres am Wahltag und Fehlen eines Wahlrechtsausschlusses nach § 13 Bundeswahlgesetz) auch diejenigen Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes wahlberechtigt, die am Wahltag außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben, sofern sier nach Vollendung ihres 14. Lebensjahres (das heißt vom Tage ihres 14. Geburtstages an) mindestens drei Monate ununterbrochen in der Bundesrepublik Deutschland gelebt haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurück liegt. Diese setzt einen Antrag auf Eintragung in das vor jeder Wahl neu zu erstellende Wählerverzeichnis der zuständigen Gemeinde im Inland voraus. Den Antrag finden Sie hier.

Wahlbenachrichtigungen

 

Die Wahlbenachrichtigungen werden den Wählerinnen und Wählern bis spätestens 03.09.2017 übersandt.

 

 

 

 

Briefwahl

 

Briefwahl Bundestagswahl 2017

Jeder Wahlberechtigte, der in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist, kann sein Wahlrecht durch Briefwahl ausüben, wenn er einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins stellt.







Kontakt

Christof Sprenger »
Telefon: 02721/512-107
Fax: 02721/955-107
E-Mail oder Kontaktformular
Annette Schwabe »
Telefon: 02721/512-115
Fax: 02721/955-115
E-Mail oder Kontaktformular